3 Gedanken zu „Michaels Beitrag auf der Kurskonferenz in Basel“

  1. Michael, danke für die DeMut, für die Ehrlichkeit, mit der du lehrst. Für mich und mein Lernen eine unschätzbare Hilfe. Besonderheiten teilen wir nur mit wenigen Auserwählten. Die Wahrheit teilen wir mit niemanden nicht und so mit allen und mit GOTT. Hierin liegt das einzige Ziel, das einzige Glück, was zu erstreben sich lohnt. Meine Besonderheiten gebe ich dem HEILIGEN GEIST indes, damit er sie genau für SEINE Zwecke und für nichts anderes mehr nutze. So dient alles…und jedes bewerten wird überflüssig.
    In Liebe, Chandra (oder Brigitte)

  2. Und sehr wichtig für mich auch als Ergänzung die Mocca-Eis Lektion, denn ich beobachte, wie schnell mein Geist meinen Bruder beurteilen möchte, wenn er etwas „nicht im Sinne des Kurses“ (so wie mein urteilender Geist meint – das Ego spricht immer zuerst(!!!)) handhabt. Und so urteilend schaue ich ja dann auch auf mich selbst. Fatal, denn: Wie nah bin ich meinem wahren SELBST, wenn ich denke, ich weiß die Antwort, ich weiß, was richtig ist für meinen Bruder, richtig für mich? Weit entfernt!
    Doch kann ich nicht wissen, was mein Bruder zu lernen hat, welches seine Lektionen sind. Nicht einmal meine eigenen kenne ich! Auch hier muss ich jeden Moment neu zurücktreten und es mir sagen lassen. Wie oft denke ich „Ich kenne doch meine Lernlektionen schon…“
    Was für ein Segen, zu lernen, nicht zu wissen!
    Was für ein Segen, die sanfte Wirkung von Nicht-Wissen zu erfahren.
    Seliger FRIEDEN
    Chandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.