3 Gedanken zu „… viele Brüder am Mölmeshof …“

  1. Hallo an alle die am Mölmeshof wohnen,auf Besuch sind oder was auch immer. Ich bin so dankbar für die Session die durch Michael Ostarek gesprochen und so wunderbar erklärt werden. Ich habe mir vor cirka 2 Jahren den Kurs gekauft nach sehr langer Suche, wo ich nicht finden konnte. Ich bin noch ganz am Anfang. Aber ich weiß für mich dieser Kurs ist der einzig richtige Weg .Dafür bin ich sehr Dankbar. Die Übungen gehen weiter Vergeben und allen alles geben damit alle alles empfangen. Vielen vielen Dank .

  2. Liebe Silke Krämer,

    das was du möchtest ist erfreulich!

    Ich wünsche dir das Durchhaltevermögen…
    … welches dazu Not – wendig ist!
    Und hier bitte ich, gnädigst, korrigieren zu dürfen (?) :
    „Nach“ der Wende aus der Not, fängst Du an, den Kurs anzufangen : denn er wird erst „nach“ deiner Vorbereitungsphase, wie es im Kapitel Eins, im zweiten Abschnitt, steht, mit der Offenbarung, beginnen.
    Vielleicht enttäuscht dich das ein wenig, (?), doch dann hast du einen Anfängergeist.
    Das ist mein Eindruck, von diesem Weg.
    Da erst dann, der Text und die Übungen, im Einklang mit dem nötigen Geist, stimmig klingen. Und vor allem hinreichend Furchtlos klingen.!
    Wenn diese Angst schwindet, erst beginnt das Umsetzen der Lektionen – wenn ’s schon so weit wäre, könntest du bestimmt nur beipflichten.

    Der Kurs ist kein Buch – sondern eine andere Geistige Haltung, was durchaus, schon, ein sehr hoher Anspruch ist…

    Fürchte Dich nicht davor!
    Gott sei Dank, möchte Er dich Zuhause haben.

    Ich brauchte 20 Jahre dafür…
    … ich war ein schlechter Schüler, finde ich!

    Und, die Offenbarung besteht genau genommen aus einigen verschiedenen Offenbarungen. Erst die Gesamtheit, aller macht den „Erlebten“ Eindruck, hoffentlich stabil genug, für den kontinuierlichen Anfängergeist.

    Und, da hab ich etwas gemogelt : das ich einige Jahre, auf einem Meditationsbänkchen gesessen habe, täglich! Zusätzlich zum noch recht verständnislosen, vorbereitenden, Lesen!
    Und, dafür, gelang es mir jedoch im „Selbststudium“, neben der Familie usw., ohne Studium Gruppe.

    Na, dann lass es dir möglichst gut gehen,…
    … das wünsche ich dir, mit einem ruhig schlagenden Herzen.

    Obwohl es ein Widerspruch in sich ist, denn (m)eine Träumerei, verlangt keine Lehrmeister Allüren von mir.

    Dennoch, – und :

    Liebe Grüße.

  3. Lieber Roland Herrmann,
    die Offenbarung im christlich religiösen Sinne meint meistens irgend ein Kund tun eines göttlichen Vorhabens. Wenn im Kurs das Wort Offenbarung verwendet wird, ist damit die direkte Kommunikation mit GOTT gemeint. Also ohne die Vermittlung durch den HEILIGEN GEIST. Das ist erst möglich, wenn die Erlösung vollständig ist. Bis dahin ist OFFENBARUNG unmöglich. Siehe „Die 50 Grundsätze der Wunder“. Diesen Unterschied sollte man klar haben. Mit „Anfängergeist“ im Sinne von „weiter sein“, hat es insofern nichts zu tun, dass es da nichts zu verstehen gibt. Aktzeptieren und minimale Bereitschaft zum annehmen der SÜHNE genügt. Alles weitere wird durch den HG gegeben. Und da ist die Silke bereits auf dem richtigen Weg.
    LG Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.