Ein Gedanke zu „Wir wollen heilen, wir wollen lernen …“

  1. Es gilt zu „BEGREIFEN“, dass du alleine, der Macher der Welt bist, die du wahrnimmst. Du alleine bist der Macher einer Welt, die es nicht gibt. GOTT hat diese Welt nicht erschaffen, und daher ist sie nicht wirklich. Die Gedanken dieser Welt, von Krankheit, Leid und Tod, mit deinen Brüdern zu teilen, ist nicht der Wille unseres Vaters. Der geeinte Wille des VATERS und des SOHNES, ist nur LIEBE. Und daher lehre „nur“ Liebe, weil du nur Liebe bist. Vergebe dem SOHN, dass er nicht das ist, was du auf Ihn projiziert hast, und vergebe dir diese Groll Gedanken, in deinem Geist. Als Lehrer GOTTES, bis du berufen, Frieden, vom HEILIGEN GEIUST zu lernen, ihn zu lehren und auszudehnen. Achte auf jeden Gedanken, den du mit deinem Geist wahr zu machen suchst, und überlasse allen Groll nur IHM, der diesen nicht teilt. ER wird es nicht als wahr akzeptieren, und es nicht in deinem Geist, der Teil von dem Einen Geist ist, weiter aufrecht erhalten. ER wird keinen Groll mit deinen Brüdern teilen.
    Und dann weißt du nicht mehr was du sagen sollst, weil dir nur Groll einfällt, und du nicht erkennst was GOTTES FRIEDE ist. Du kannst nicht diese Welt lehren, und Erlösung predigen. Du kannst nicht zwei Herren dienen, und du kannst nicht zwei Welten sehen.
    An deinen Gedanken, erkennst du wem du dienst.
    Werde still, und akzeptiere, dass diese Welt nur einen Augenblick dauerte. Und sei Deinem VATER dankbar, das es wahr ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.