Willkommen beim Kursradio

Nun ist es also soweit. Eine Idee, die mich eine ganze Weile schon begleitet und erfreut, nimmt ein Stück mehr Gestalt an – das Kurs-Radio.

Es geht um einen Radiosender, der dir und mir und jedem dabei hilft, den Kurs in Wundern ganz persönlich zu erfüllen. Das Kursradio ist also eine Lernhilfe für den jeweils individuellen Weg mit dem Kurs in Wundern. Es ist kein Zweck – sondern vielmehr lediglich ein Mittel zum Zweck.

Zu diesem Zweck senden wir täglich Michaels Sessions live vom Mölmeshof – jetzt schon seit einigen Jahren. Willkommen beim Kursradio weiterlesen

Session Beitrag ( Internet und Telefon)

Wir bieten die Radiosessions sowohl live als auch archivarisch frei an. Das heißt, du kannst ohne zu bezahlen alles anhören und auch herunterladen.
Dennoch ist es so, daß wir beträchtliche Unkosten haben, um das Internet-, bzw. Telefonradio überhaupt betreiben zu können.
Wir sind zum Teil sogar angewiesen auf jeden (auch regelmäßigen) Beitrag – der gerne auch großzügig sein kann.
Danke.

Überweisung an Hans-Michael Ostarek :
Wartburgsparkasse, Blz: 840 550 50 Konto: 190 00 85 638

1. Deutschsprachige Kurskonferenz

Michael und Bhakti wurden kürzlich zur ersten Kurs-In-Wundern-Konferenz im deutsch-sprachigen Raum eingeladen. Veranstalter der Konferenz sind Johannes und Karin Arko aus Österreich. Sie schreiben:

Diese Konferenz ist eine Gelegenheit, uns die Verbindung aller an EIN KURS IN WUNDERN Interessierten bewusster zu machen.

Es ist auch eine Gelegenheit, die Verbundenheit der unterschiedlichen Kurslehrer und ein breites Spektrum an Vermittlungsmöglichkeiten von Kursgedankengut im deutschen Sprachraum zu erleben.

Diese jährliche Konferenz wollen wir abwechselnd in Deutschland, der Schweiz und Österreich veranstalten.

Die diesjährige Konferenz findet statt am Wochenende des 25. und 26. August 2012 am Mondsee, in der Nähe von Salzburg in Österreich.

Wer Interesse hat, mit Michael, Bhakti und anderen Kurs-Lehrern zu lernen, kann sich noch zur Konferenz anmelden. Die Teilnahme kostet 90 € („Sollte jemand einen Preisnachlass benötigen, bitte mit uns Kontakt aufnehmen!“) plus die Übernachtung in einem Hotel/Pension deiner Wahl.

(Michael und Bhakti fehlen auf diesem Bild. Michael spricht zum Thema „Vergebung — unsere einzige Funktion“. Bhakti singt ihre Kurs-Songs begleitet auf  dem  Harmonium.)

Mehr Infos zu Programm, Übernachtung etc. auf der Webseite des Veranstalters.

Nicht wahrzunehmen heißt: blind zu sein!

Ich nimm nicht wahr, was zu meinem Besten dient. Was bedeutet das? Ich muss bemerken, was mit der Situation nichts zu tun hat. Und was bemerke ich dann? Das Ausmaß der Situation. Dann bemerke ich , dass das, was damit zu tun hat, was ich ausblenden wollte, dann kann ich es nicht mehr ausblenden. Und dann sehe ich, dass meine Vision unzureichend war. Dann bemerke ich, dass ich keine Entscheidung alleine treffen kann und nie konnte. Wer muss dann heilen? Mein Geist. Also geht es nur um die ersten beiden Schritte. Die ersten 220 Lektionen, auf jeden Fall, sind nur die ersten beide Schritte. Und im zweiten Teil lerne ich dann, den Schritt, der von Gott kommt, mit ihm zu gestalten, weil ich gelernt habe, meinen Willen zu berichtigen und nicht zu behaupten. Das wäre für das Ego: „Ich muss meinen Willen opfern“. Nein, ich habe versucht, den Willen Gottes zu opfern und habe nur einen winzig kleinen Teil eines unendlich großen Willens, den habe ich für mich behalten. Das ist, wie wenn ich von 100 Euro einen Cent haben will und ich bemerke nicht, dass ich
99 Euro und 99 Cent geopfert habe. Nicht wahrzunehmen heißt: blind zu sein! weiterlesen

Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh

Dann haben wir heute vielleicht mal Licht in diese ganze
Paradies- und Kinderphilosophie gebracht und in alles, was daraus entsteht,
wenn du es nicht berichtigst. Sei dir ganz sicher, aus dem Paradies ist die
Hölle entstanden, ist diese Welt entstanden. Wenn du das Paradies ausdehnst,
wird die Hölle draus. Wenn du den Himmel ausdehnst, bleibt es der Himmel. Er
verändert sich nicht, das Paradies verändert sich und wird immer schlimmer.
Denn mein ursprünglicher Zustand ist nicht, ein Kind zu sein in einem Garten Eden. Aber du kannst einen
Augenblick diese kindliche Unschuld als eine
kindliche Unschuld sehen und nicht als deine wahre. Aber wenn du die kindliche Unschuld siehst, dann siehst du,
dass die Schuld nur eine Weiterentwicklung einer völlig bedeutungslosen kindlichen Unschuld ist, nur das Gegenteil von der kindlichen Unschuld, während deine
wahre Unschuld kein Gegenteil hat. Aber die
kindliche Unschuld zeigt dir: Das ist alles bedeutungslos, da musst du nichts fürchten, denn dafür bestraft Gott dich
nicht, warum sollte er? Also solltest du deine Brüder nicht
dafür bestrafen, sondern einfach nur sehen, wir sind hier Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh weiterlesen

Den ‚Fängen der Desillusionierung‘ entrinnen

Ich biete eine neue Übersetzung eines Artikels aus der englischen Kurs-Zeitschrift Miracle Worker an, von Nouk Sanchez, einer australischen Kurslehrerin:                                 ‚Escaping the Clutches of Delusion: Fear, Pain or Scarcity‘, auf deutsch etwa: ‚Den Klauen (oder Fängen, oder der Umklammerung) von Desillusionierung entrinnen: Angst, Schmerz oder Mangel‘.                                                                                                                                  Auf Anfrage (Hans.Owesen@t-online.de) schicke ich die Übersetzung als pdf-Datei gerne zu.  Ich möchte zu diesem Thema auch noch etwas über eigene Erfahrungen sagen: Den ‚Fängen der Desillusionierung‘ entrinnen weiterlesen

Gemeinsam leben, gemeinsam heilen.