Alle Beiträge von Monika

…meine Zusammenarbeit mit dem HEILIGEN GEIST – ich geb IHM meine Schuld und ER löst sie auf! Hurra! Ja, ich will die SÜHNE für mich annehmen!

Auszug aus der Abendsession vom 25.10.2014 – hier handelt es sich um eine wortwörtliche und völlig unbearbeitete  Abschrift. (Textstellen aus dem Kurs sind in »  « gesetzt.)

Lass uns aus diesen anfänglichen Kapiteln, die die Grundlage für den ganzen Kurs sind, lass uns da wieder ein paar Abschnitte lesen, vielleicht ungefähr eine Seite in dem Kapitel 2. Trennung und Sühne V. Die Funktion des Wunderwirkenden. Da heißt es im 7. Abschnitt:

»Berichtigendes Lernen beginnt immer mit dem Erwachen des reinen Geistes und der Abkehr vom Glauben an die körperliche Sicht. Das bringt oft Angst mit sich, weil du dich vor dem fürchtest, was deine geistige Sicht dir zeigen wird

Ganz klare Information, »weil du dich vor dem fürchtest, was deine geistige Sicht dir zeigen wird.« Und darum bringt es Angst mit sich – wenn du in deinen Geist schaust. Und nicht mehr ständig nur mehr mit deinen Augen schaust. Und es kann sein, dass du mit deinen Augen schon ganz viel Angst gesehen hast. …meine Zusammenarbeit mit dem HEILIGEN GEIST – ich geb IHM meine Schuld und ER löst sie auf! Hurra! Ja, ich will die SÜHNE für mich annehmen! weiterlesen

Lerne, auf die Gegenwart zu warten …

Auszug aus der Session vom 16. März 2013, morgens (zu L 75)

von Michael Ostarek

»Das Licht ist gekommen. Ich habe der Welt vergeben.«

»Verweile heute nicht in der Vergangenheit. Halte deinen Geist völlig offen, reingewaschen von allen vergangenen Gedanken und rein von jeder Vorstellung, die du gemacht hast. Heute hast du der Welt vergeben. Du kannst sie jetzt betrachten, als hättest du sie nie zuvor gesehen. Du weißt noch nicht wie sie aussieht. Du wartest nur darauf, dass sie dir gezeigt wird. Während du wartest, wiederhole langsam und mit vollkommener Geduld mehrere Male:

»Das Licht ist gekommen. Ich habe der Welt vergeben.«

Was heißt eigentlich warten, Bruder? Hast du gelernt, zu warten? Lerne, auf die Gegenwart zu warten … weiterlesen