Alle Beiträge von Monika

VATER, ich bin bereit

Danke, an Beate für diesen Erfahrungsbericht!

Mir ist heute wirklich klar geworden, wie wenig der Kurs von mir verlangt.

Ich bin heute bei der Lektion 65 angekommen und es ist so viel seit dem geschehen. Habe täglich meine Gedanken vergeben, und die meiner Brüder. Alle und alles gesegnet. Liebe und Friede empfangen und mit allen geteilt. Die Vergangenheit und Zukunft vergeben und mit dem Heiligen Geist, Lektion für Lektion studiert und in Erfahrung gebracht. Ich höre täglich die Live-Sessions und mache auch dort meine Lektionen und empfange die Wirkungen, der Lektionen meiner Brüder vom Mölmeshof. Ich bin zutiefst dankbar, dass ihr diese Wunder mit mir teilt! VATER, ich bin bereit weiterlesen

Die Geschichte vom glücklichen Mann.

Herzlichen Dank an Beate L., die uns nachfolgende Geschichte zur Verfügung gestellt hat:

Ich habe da vor ein paar Jahren, irgendwo, eine schöne Geschichte gelesen.

“ Es gab da einen Mann, der immer glücklich war. Er war immer glücklich und ging seines Weges, fröhlich, pfeifend vor sich hin. Und auf dem Weg hinter ihm, erblühten alle Blumen dieser Welt. In den schönsten Farben der Welt und versprühten den schönsten Duft. Und er ging weiter, glücklich und fröhlich pfeifend, seines Weges“.

Die Geschichte vom glücklichen Mann. weiterlesen

Lieben lernen – „wir heilen Vergewaltigung“

Liebe Kursbrüder,

hier findet ihr den Link zur heutigen Morgensession: Lieben lernen – „wir heilen Vergewaltigung“.
In dieser Session erklärt uns Michael, wie wir lernen zu lieben. Die „Opfer“, genauso wie auf die „Täter“ – die Kinderschänder und Vergewaltiger, wie vergewaltigten Opfer.  Und als Lehrer GOTTES,  mit dieser LIEBE das morphogenetische Feld  immer mehr stärken, bis die Welt schließlich in Freude enden wird.

 

Der Specht bringt mir den Schlüssel

Danke, lieber Bruder Rainer,  dass du diese Erfahrung hier mit uns teilst!

Der Specht bringt mir den Schlüssel

Wir, Beate und ich, haben seit einiger Zeit ein Futterhäuschen im Garten unserer Datsche in unmittelbarer Nähe vom Mölmeshof. Wir füllen es täglich mit großer Freude. Viele Vögel dürfen wir dabei beobachten, wie sie sich über das Futter hermachen. Eine wirklich neue Erfahrung für mich. Früher oder richtiger fast mein ganzes Leben habe ich so etwas nicht im Ansatz wahrgenommen. Was interessieren mich Vögel? Ich habe wichtigere Aufgaben. Der Kurs hat meine Wahrnehmung in kleinen Schritten geändert…..

Bei den regelmäßigen Besuchern des Futterhäuschens ist auch ein Spechtpärchen. Eine gefühlte Analogie zu Beate und mir. Der Specht bringt mir den Schlüssel weiterlesen

Erfahrungsbericht nach einem Jahr mit dem Kurs

Vielen Dank, lieber Jürgen!

Liebe Kurs-WG,

Ich habe mein 1. Jahr von Ein Kurs in Wundern bald abgeschlossen und hab einen Erfahrungsbericht geschrieben, wie es mir ergangen ist, in meinem ersten Jahr.

Es war das schönste Jahr meines Lebens. Ich bin euch so dankbar für euer Dasein und für die Sessions. Ich habe euch im Erfahrungsbericht auch erwähnt mit Homepage, damit sie euch finden, weil ihr einfach etwas abliefert, was nicht von dieser Welt ist und ich bin sprachlos über euer SEIN.

Seid gesegnet liebe Br.

Jürgen Schiefer

Anmerkung von Monika:
der Erfahrungsbericht von Jürgens Homepage steht hier nun mit kleinen Änderungen zur Verfügung:

Erfahrungsbericht nach einem Jahr mit dem Kurs weiterlesen

Kindererziehung mit dem Kurs

Vielen Dank an Astrid, die uns nachfolgenden Beitrag zur Verfügung gestellt hat:

Der Artikel von Robert Perry  von der Circle-Of-Atonement-Webseite (englisch) spricht für sich selbst. Ich habe mich ja immer und immer wieder gefragt, wie ich Ryan „Kurs-gerecht“ erziehen kann. Roberts Artikel gibt mir zwar auch keine Verhaltensregeln, jedoch hat er eine ganze Anzahl (wenn nicht sogar alle) Zitate vom Kurs, die sich mit Erziehung befassen, zusammengetragen. Wobei „Erziehung“ da als Wort nicht ganz passt. Das englische „parenting“ kommt da besser, denn es hat in erster Linie damit zu tun, wie sich die Eltern dem Kind zuwenden.

Er räumt auf mit unseren romantischen Ideen über Kinder und stellt sie unseren alltäglichen Empfindungen unseren Kindern gegenüber, die meist ja alles andere als romantisch sind. Stattdessen definiert er die Kindheit als ein Stadium intensiven Brauchens. Sie brauchen Hilfe für alles. Und was tun wir? Wir sind ärgerlich darüber! Und warum? Weil wir in dem Benehmen unserer Kinder eine Sünde sehen. Kindererziehung mit dem Kurs weiterlesen

Erfahrung im Pflegeheim

Danke an Michael G. für diesen Beitrag:

Komme gerade von Weihnachtsfeier im hiesigen Pflegeheim.
Als Gast, da ich meine Mutter gerne begleitete.
(ich selbst bin noch nicht ganz so pflegebedürftig wie die alten Leutchen dortens…)
Mitsitzen, mitsingen, dem evangelischen Pfarrer seelenruhig und ohne Widerstand (nach dem Motto: „SO war das aber nicht mit Gott und der Welt und dem Jesuskind…) zuhören. Erfahrung im Pflegeheim weiterlesen

Vergebe ich mit dem Ego oder dem HEILIGEN GEIST?

Wir haben in den letzten Tagen von Michael (Danke, für die beiden wunderbaren Sessions von Montag Abend und heute morgen) ganz viel über  Vergebung gehört! Karin und Johannes Arko haben ebenfalls zu dem für Kursschüler und Lehrer GOTTES so wichtigem Thema auf Ihrer Facebookseite folgende Worte gefunden: Vergebung – wie sie in EIN KURS IN WUNDERN gedacht ist – ist der Schlüssel zum Glück. Sie öffnet das Tor zum HIMMELREICH. Sie öffnet das Tor zum ewigen Leben. Sie öffnet das Tor zur WIRKLICHKEIT…

Ich frage mich nun, vergebe ich wirklich immer, wenn ich sage, denke oder so tue, „als ob“ ich vergebe? Vergebe ich dann wirklich so, wie es mir Jesus im Kurs erklärt? Meine ehrliche Antwort ist: Nein! Vergebe ich mit dem Ego oder dem HEILIGEN GEIST? weiterlesen

Neue Session-Abschriften

Liebe Kurs-Brüder,

alle Session-Abschriften findet Ihr jetzt hier auf der Kurs-WG-Seite unter Session/Session-Abschriften

Drei Abschriften sind neu veröffentlicht:

  • Session vom 30.  März 2015, morgens: „Das Aufheben der karmischen ,Gesetze‘ “ (zu Lektion 89)
  • Session vom 23.  Juli 2015, abends: „So groß ist der Kontrast“ (zu T‑14.I +II)
  • Session vom 29.  August 2015, morgens: „Trau dich, so viel(e) zu lieben, Bruder“ (zu Lektion 214)
    (Eine Vorab-Version konntet Ihr schon ein paar Tage danach auf der Kurs-WG-Seite lesen.)

Vielleicht erinnert sich mancher von Euch an diese wunderbare Morgensession, die mit den Worten begann:

„An sich sollst du mit dem Kurs nichts anderes fühlen wollen als Liebe. Überhaupt nichts anderes. Du sollst so erfüllt werden von Liebe, dass du gar nicht anders kannst, als zu lieben, als zu vergeben. Du willst überhaupt nichts rechtfertigen. Das Einzige, was du willst, ist: lieben. Und du bist froh, dass du lieben kannst, weil du vergibst; denn wenn du nicht vergibst, kannst du doch nicht lieben! Das geht doch gar nicht. Es ist doch überhaupt nicht möglich, in dieser Welt zu lieben, wenn du nicht vergibst.“

Euch allen eine gesegnete Weihnachtszeit!