Archiv der Kategorie: Zum Studium

Eine Mitteilung nach der Morgensession

Wir kommen immer tiefer in die Erfahrung der Worte die Michael in den Sessions lehrt – ein Bruder aus Berlin teilt dieses lernen mit uns und beschreibt was sie heute durch die Session erleben konnte.

Wir möchten die Nachricht die Michael heute nach der Morgensession ( vom 06.03.21) von einem Bruder empfangen hat mit euch teilen.

Lieber Michael, danke für die wunderbare , im wahrsten Sinne des Wortes, Morgensession. Ich konnte erleben wie ich eigentlich gar nichts tue, nur meinen Geist öffne und den HEILIGEN GEIST SEINE Arbeit tun lasse.
Es schien während- dessen einige Zeit schwer, mich nicht von Müdigkeit und Depression runterziehen zu lassen und mich immer wieder dagegen zu entscheiden mit der Lektion… diese Müdigkeit , diese Depression ist Ausdruck eines Zieles, das mich davon abhält , meine einzige Funktion anzunehmen.
Ich konnte den Ausdruck des Zieles des Todes bemerken und den Trotz damit Recht haben zu wollen. Aber das waren nur noch Fetzen, Krakelbilder in meinem Geist, die keine Macht (mehr) hatten und über die ich lachen kann.
Es wurde ganz hell in meinem Geist und alle Finsternis war vergangen und mit ihr Müdigkeit, Depression und Tod.
Auch das Gegenteil zu dieser Form zeigte sich in der Session, als Gedanken und Körperimpuls die Session, das Telefon auszumachen und mit dem Körper was zu tun, selber was zu machen.
An diesem Wort selber, konnte ich identifizieren wer da spricht und mich gegen den Körper Impuls entscheiden, die Lektion anwenden und die Wirkung, den Wunder impuls erleben. Der Körperimpuls war weg und im Geist ging sozusagen das Licht an. Und ich kann verstehen, ja klar, als Körper was zu machen hat ja bis zum Kurs für mich leben bedeutet.
Danke Bruder
und frohe Grüße B.


Halt still …

Halt still …
halte so lange inne, bis du beginnst
zu erleben, dass das, was gerade
gegenwärtig zu sein schien, in
Wirklichkeit vergeht.
Unendlich langsam zwar, so
langsam, dass es gegenwärtig zu
sein scheint – und doch –
hältst du nur einmal wirklich still,
erlebst du sehr genau,
dass du der Gegenwärtige bist
und alles andere vergeht!

Wenn du ganz still bist,
wenn du nicht unruhig
und ängstlich eins mit dem
Vergehenden bist,
wenn du nicht selber sterben
magst und es deshalb nicht
greifst noch festhältst –
dann musst du still
und Der geworden sein …

Ich Bin

(Michael Ostarek)

Dieses hilfreiche Gedicht lehrt Michael am Freitag den 6.11.2020 in der Morgensession Wie urteilt LIEBE?

Seid wach, Brüder!

Zur Morgensession vom 04. März 2016:

Michael erklärt anhand von eigenen Beispielen und gibt wesentliche Informationen und Werkzeuge in die Hand, wie es wirklich umsetzbar ist, glücklicher und gestärkt aus einer verfahrenen  Situation herauzutreten.

Hier einige hilfreiche  Sätze und Auszüge aus dieser Session:

… Wo schläfst du? In dieser Welt. Also wo musst du die Lektion lernen? Hier. Woher kommt deine Kraft? Vom schlafen? Vom Körper? Tatsächlich? Kommt die tatsächlich vom Körper? Oder projizierst du deine Ideen auf den Körper? Die sind aber falsch. Seid wach, Brüder! weiterlesen

Alleine sein kann ich selber….

Dieser Satz von Michael hat mich während der Abendsession vom 13. Februar so sehr angesprochen, dass ich einen Auszug der Session für alle hier aufgeschrieben habe, die sich auch dafür interessieren.  Selbstverständlich ist auch hier wieder jeder dazu eingeladen, sich die ganze Session im Archiv anzuhören. Hier nun ein Auszug aus dieser Session in schriftlicher Form: (Zitate aus dem Kurs in Wundern sind  kursiv und farbig gekennzeichnet. 

Wenn ich aber in meinen Geist schaue, dann sehe ich, dass ich keinen anderen Geist habe als du. Es ist nicht mal ein gleicher Geist, es ist derselbe, sonst könnte er ja nicht verbunden sein.

Warum? Verschiedenes kann sich nicht verbinden. In der Welt der Illusionen ja, das Unmögliche möglich machen.

Etwas verschiedenes, aus dem Grund können ja Mann und Frau nie eins werden, das wird nie funktionieren, weil sie verschieden sind.

Was aber, wenn du diese Verschiedenheit nicht mehr betonst und ganz allmählich zurücktrittst? Alleine sein kann ich selber…. weiterlesen

Hilfreiches über die Vergebung

Im folgenden ist ein kleiner Auszug aus der Abendsession vom 13. Februar 2016: Wem´s gefällt ist natürlich herzlich eingeladen, sich die vollständige Session aus dem Archiv anzuhören:

Wir machen da keine Unterschiede: Es gibt keine Rangordnung bei Wundern, eben.

Und Wunder ist, wenn Du durch Deine Vergebung alles wegnimmst ohne zu unterscheiden: „Ja das habe ich doch nicht gemacht“… Und da das nur Gedanken sind, muss es genauso leicht sein, den einen Gedanken aufzugeben wie den anderen, denn es sind nur Gedanken.

Sind Gedanken gefährlich? Für Körper ja, okay – du bist aber keiner. Sind sie dann immer noch gefährlich? Nein, sie sind weder gefährlich noch sind sie nicht gefährlich, sie sind bedeutungslos. Sie haben nicht mal die Bedeutung gefährlich zu sein, sie sind bedeutungslos. Okay, also gib sie auf. Denn was willst du in deinem Geist mit lauter bedeutungslosen Gedanken?

Im ausagieren sind sie nicht mehr bedeutungslos, weil du ihnen da unterschiedliche Bedeutungen gegeben hast. Schuldige und Unschuldige. Das Zentrum des Traums ist aber die Schuld, also kommst du ums beschuldigt werden nicht drum herum, solange jemand urteilt. Er wird dich beschuldigen, er kann gar nicht anders.

Es macht nichts, wenn du die Sühne annimmst. Und jetzt kannst du wirklich in einer mächtigen Funktion sein, die so mächtig ist, dass dein Ego zittert:

Denn die Macht der Vergebung ist die Macht, die du in die Wahrheit investierst und nicht in Illusionen.

Denn was ist Vergebung?

Die Macht Gottes in einer Form, die du hier nützen kannst.

Hilfreiches über die Vergebung weiterlesen

…meine Zusammenarbeit mit dem HEILIGEN GEIST – ich geb IHM meine Schuld und ER löst sie auf! Hurra! Ja, ich will die SÜHNE für mich annehmen!

Auszug aus der Abendsession vom 25.10.2014 – hier handelt es sich um eine wortwörtliche und völlig unbearbeitete  Abschrift. (Textstellen aus dem Kurs sind in »  « gesetzt.)

Lass uns aus diesen anfänglichen Kapiteln, die die Grundlage für den ganzen Kurs sind, lass uns da wieder ein paar Abschnitte lesen, vielleicht ungefähr eine Seite in dem Kapitel 2. Trennung und Sühne V. Die Funktion des Wunderwirkenden. Da heißt es im 7. Abschnitt:

»Berichtigendes Lernen beginnt immer mit dem Erwachen des reinen Geistes und der Abkehr vom Glauben an die körperliche Sicht. Das bringt oft Angst mit sich, weil du dich vor dem fürchtest, was deine geistige Sicht dir zeigen wird

Ganz klare Information, »weil du dich vor dem fürchtest, was deine geistige Sicht dir zeigen wird.« Und darum bringt es Angst mit sich – wenn du in deinen Geist schaust. Und nicht mehr ständig nur mehr mit deinen Augen schaust. Und es kann sein, dass du mit deinen Augen schon ganz viel Angst gesehen hast. …meine Zusammenarbeit mit dem HEILIGEN GEIST – ich geb IHM meine Schuld und ER löst sie auf! Hurra! Ja, ich will die SÜHNE für mich annehmen! weiterlesen