Halt still

Halt still …
halte so lange inne, bis du beginnst
zu erleben, dass das, was gerade
gegenwärtig zu sein schien, in
Wirklichkeit vergeht.
Unendlich langsam zwar, so
langsam, dass es gegenwärtig zu
sein scheint – und doch –
hältst du nur einmal wirklich still,
erlebst du sehr genau,
dass du der Gegenwärtige bist;
und alles andere vergeht!

Wenn du ganz still bist,
wenn du nicht unruhig
und ängstlich eins mit dem
Vergehenden bist,
wenn du nicht selber sterben
magst und deshalb es nicht
greifst noch festhältst –
dann musst du still
und Der geworden sein …

Ich Bin
 (Michael Ostarek)

AKTUALISIERUNG – Hören der Live-Übertragung am PC

Liebe Hörer,

seit einiger Zeit funktioniert das Hören der Live-Übertragung am PC mit den Browsern – Google Chrome bei Windows und dem Safari Browser beim Mac nicht.

Beide Browser haben neue Sicherheitseinstellungen, die unsere Live-Übertragung nicht erreicht.

Wir müssen daher unseren Server auf die neue Version heben. Bei Server 2 ist dies jetzt schon geschehen. Bei Server 1 warten wir noch auf die Unterstützung eines Zulieferers.

In der Zwischenzeit kannst du bitte Server 2 nutzen oder mit dem Firefox-Browser oder dem Internet-Explorer wie gewohnt die Sessions am PC hören.

Weiterhin ist es möglich, mit dem Windows Media Player am PC, dem Smartphone, am IPadI/IPhone  und am Tablet sowie am Telefon die Sessions live zu hören.

♥ geteilte Dankbarkeit ♥

Auch dies sollte mal gesagt sein:

Liebe Brüder,

gerade bin ich von meinem einwöchigen Besuch vom Mölmeshof wieder zurück. Da ich früh am Morgen gefahren bin und ich mich deshalb nicht verabschieden konnte,  möchte ich dies hiermit nachholen und somit auch anderen interessierten Brüdern einen kleinen Einblick gewähren, wie ein Besuch auf dem schönen Mölmeshof so sein kann:moelmeshof-5

♥ geteilte Dankbarkeit ♥ weiterlesen

In tiefer Demut

Vielen Dank an Beate Ludwig , dass sie diese Erfahrung hier mit uns teilen möchte:

Ich setzte mich hin, um meine stündliche Übungszeit zu lehren und ich beschloss, wie bei jeder Übungszeit, „ dies ist ein Neubeginn“. Ich lehrte die Lektion, als ob ich sie das erste Mal lehren würde, um mich anschließend dem Moment der Erfahrung hinzugeben. Ich wurde still. Ich wartete und war bemüht, alle Gedanken still werden zu lassen. Ich bat Jesus, die Kontrolle über mein Körper und meinen urteilenden Geist, zu übernehmen. Und ich wartete. Ich bat den Heiligen Geist: „ Heiliger Geist, ich bin so weit. Lehre mich dessen, was ich bin“. Und ich wartete. Und ich versuchte zu verstehen, was der Heilige Geist mir zu sagen versucht. Und dann hörte ich die Stimme meines Bruders: Gebe es auf. Versuche nichts zu verstehen. Du kannst es nicht verstehen. Lasse dich Lehren und gebe alles Verstehen auf. Hab nur Vertrauen, dass ER dich nur das lehrt, was für dich zum Besten ist.“

In tiefer Demut weiterlesen

Gemeinsam leben, gemeinsam heilen.