♥ geteilte Dankbarkeit ♥

Auch dies sollte mal gesagt sein:

Liebe Brüder,

gerade bin ich von meinem einwöchigen Besuch vom Mölmeshof wieder zurück. Da ich früh am Morgen gefahren bin und ich mich deshalb nicht verabschieden konnte,  möchte ich dies hiermit nachholen und somit auch anderen interessierten Brüdern einen kleinen Einblick gewähren, wie ein Besuch auf dem schönen Mölmeshof so sein kann:moelmeshof-5

♥ geteilte Dankbarkeit ♥ weiterlesen

In tiefer Demut

Vielen Dank an Beate Ludwig , dass sie diese Erfahrung hier mit uns teilen möchte:

Ich setzte mich hin, um meine stündliche Übungszeit zu lehren und ich beschloss, wie bei jeder Übungszeit, „ dies ist ein Neubeginn“. Ich lehrte die Lektion, als ob ich sie das erste Mal lehren würde, um mich anschließend dem Moment der Erfahrung hinzugeben. Ich wurde still. Ich wartete und war bemüht, alle Gedanken still werden zu lassen. Ich bat Jesus, die Kontrolle über mein Körper und meinen urteilenden Geist, zu übernehmen. Und ich wartete. Ich bat den Heiligen Geist: „ Heiliger Geist, ich bin so weit. Lehre mich dessen, was ich bin“. Und ich wartete. Und ich versuchte zu verstehen, was der Heilige Geist mir zu sagen versucht. Und dann hörte ich die Stimme meines Bruders: Gebe es auf. Versuche nichts zu verstehen. Du kannst es nicht verstehen. Lasse dich Lehren und gebe alles Verstehen auf. Hab nur Vertrauen, dass ER dich nur das lehrt, was für dich zum Besten ist.“

In tiefer Demut weiterlesen

„So bleiben wir in Kommunikation“

Beziehungen sind – GOTT sei es gedankt – nicht dafür da, miteinander Probleme lösen zu wollen, die gar nicht (mehr) da sind …

Also vernünftige, heilige, eine Quelle der Freude sein, heilige Beziehungen … die sich weiten … Brüder, die sich lieben, kommen dazu … und keine Beziehung trennt sich wegen einem anderen Partner … denn kein Bruder schiebt den anderen weg, noch stellt er sich dazwischen … wir bleiben zusammen und werden nur mehr, die zusammen bleiben…

Michael

VATER, ich bin bereit

Danke, an Beate für diesen Erfahrungsbericht!

Mir ist heute wirklich klar geworden, wie wenig der Kurs von mir verlangt.

Ich bin heute bei der Lektion 65 angekommen und es ist so viel seit dem geschehen. Habe täglich meine Gedanken vergeben, und die meiner Brüder. Alle und alles gesegnet. Liebe und Friede empfangen und mit allen geteilt. Die Vergangenheit und Zukunft vergeben und mit dem Heiligen Geist, Lektion für Lektion studiert und in Erfahrung gebracht. Ich höre täglich die Live-Sessions und mache auch dort meine Lektionen und empfange die Wirkungen, der Lektionen meiner Brüder vom Mölmeshof. Ich bin zutiefst dankbar, dass ihr diese Wunder mit mir teilt! VATER, ich bin bereit weiterlesen

Die Geschichte vom glücklichen Mann.

Herzlichen Dank an Beate L., die uns nachfolgende Geschichte zur Verfügung gestellt hat:

Ich habe da vor ein paar Jahren, irgendwo, eine schöne Geschichte gelesen.

“ Es gab da einen Mann, der immer glücklich war. Er war immer glücklich und ging seines Weges, fröhlich, pfeifend vor sich hin. Und auf dem Weg hinter ihm, erblühten alle Blumen dieser Welt. In den schönsten Farben der Welt und versprühten den schönsten Duft. Und er ging weiter, glücklich und fröhlich pfeifend, seines Weges“.

Die Geschichte vom glücklichen Mann. weiterlesen

Lieben lernen – „wir heilen Vergewaltigung“

Liebe Kursbrüder,

hier findet ihr den Link zur heutigen Morgensession: Lieben lernen – „wir heilen Vergewaltigung“.
In dieser Session erklärt uns Michael, wie wir lernen zu lieben. Die „Opfer“, genauso wie auf die „Täter“ – die Kinderschänder und Vergewaltiger, wie vergewaltigten Opfer.  Und als Lehrer GOTTES,  mit dieser LIEBE das morphogenetische Feld  immer mehr stärken, bis die Welt schließlich in Freude enden wird.

 

Der Specht bringt mir den Schlüssel

Danke, lieber Bruder Rainer,  dass du diese Erfahrung hier mit uns teilst!

Der Specht bringt mir den Schlüssel

Wir, Beate und ich, haben seit einiger Zeit ein Futterhäuschen im Garten unserer Datsche in unmittelbarer Nähe vom Mölmeshof. Wir füllen es täglich mit großer Freude. Viele Vögel dürfen wir dabei beobachten, wie sie sich über das Futter hermachen. Eine wirklich neue Erfahrung für mich. Früher oder richtiger fast mein ganzes Leben habe ich so etwas nicht im Ansatz wahrgenommen. Was interessieren mich Vögel? Ich habe wichtigere Aufgaben. Der Kurs hat meine Wahrnehmung in kleinen Schritten geändert…..

Bei den regelmäßigen Besuchern des Futterhäuschens ist auch ein Spechtpärchen. Eine gefühlte Analogie zu Beate und mir. Der Specht bringt mir den Schlüssel weiterlesen

Gemeinsam leben, gemeinsam heilen.